Regeln für’s Kommentieren

Der Kommentarbereich von Atheos steht allen offen. Daher bedarf es einiger Regeln:

1. Beleidigende, rassistische und faschistische Kommentare werden gelöscht!

2. Sinnlose Kommentare, wie Werbung o.Ä., sowie Kommentare, die sich nicht an ein Mindestmaß an Rechtschreibung und/oder Grammatik halten fliegen ebenfalls raus.

Das war’s auch schon, denn: Kritik ist ein Geschenk! Blinder Glaube ist einfach unglaublich dämlich!

3 Antworten zu Regeln für’s Kommentieren

  1. Max sagt:

    ich hab da ne frage. falls ihr es nicht löscht oder die wahrheit vertuschen wollt :

    Warum sind die meisten Atheisten so menschenverachtend gegenüber menschen die eine religion haben ? Wieso kennen die meisten Atheisten keine Toleranz ? Die meisten Atheisten die ich kenne sagen, ihr seid doch völlig bescheuert ihr christen und moslems. Aber wirklich die meisten.

    Werden die Menschen bösartig wenn sie an nichts mehr glauben wollen? und wieso ist dann dieser weg der richtige wenn es nur böses bringt

  2. atheos sagt:

    Wo Sie die Menschenverachtung ausgemacht haben wollen, sollten Sie nocheinmal detailliert darlegen.
    Ist es nicht umgekehrt so, dass die von Ihnen angesprochenen Gottesgläubigen, denen, die nicht ihre kindlich-naiven Vorstellungen eines allmächtigen Big-Brothers teilen, mit abscheulichen und ekelerregenden „Strafen“ nach ihrem Ableben drohen? Oder im Fall des dschihadistischen Islams ganz unverholen, menschenverachtende Gewalt und Terror verbreiten?
    Ich kann natürlich nicht für andere Atheisten sprechen, da Atheisten ja keine gemeinsame Ideologie teilen, aber ich für meinen Teil interessiere mich nicht dafür, was Sie persönlich glauben, es sei denn, Sie kehren Ihren „Glauben“ nach Außen und betreiben damit sozusagen Politik; in diesem Fall ist es geradezu meine Pflicht als Demokrat Ihnen zu widersprechen und an Ihrer Ideologie Kritik zu üben.

  3. ich hab nichts gegen atheisten,
    auch habe ich nichts gegen juden und christen,

    Ihr mögt kriterien, dan kritisiert !

    Aber bevor ihr kritisiert, informiert euch !

    Den ein Islamist/Terrorist ist kein Moslem !

    Der Moslem ist kein Terrorist, denn wenn er einer wird, ist er kein Moslem mehr.

    Ihr seht videos, von terror-anschläge oder menschen die umgebracht werden. Videos, wo menschen „Allahuekber“ rufen, und einen menschen “ schlachten“. Wenn ihr diese videos anschaut, dan heist es sofort, das is der Islam, dass is er aber nicht. Ich kan auch rumrenen, jeden erschiesen und hinterher amen rufen, bin ich dan auch ein christ ?*, ich könnte es machen, ich mache es aber nicht, denn das is gegen meine religion.

    * Das ist das Ziel solcher videos, das leute, die es sehen, denken das die personen auf dem video, moslems sind, SIE SIND ES ABER NICHT.

    Wer kritisiert, sollte den ISLAM, von Teror trennen.
    Den der Moslem, welcher sich nicht an die regeln des Islam hält, ist ein schlechter moslem,
    ist er terorist, und SAGT ich bin Moslem, dan kritiesiert diese person, und nicht den Islam,
    wie auch die meisten hier, bin ich auch gegen den Teror.
    Ich bin moslem, und der islam sagt mir nicht, das ich mit gewalt mein glauben verbreiten soll, nein! er verbietet es mir.

    Überlegt gut, wen ihr kritisiert, ist es ein terorist, der sich als moslem ausgibt ?
    oder ist es der ganze Islam ?

    Es gibt gläubige moslems, die die Botschaft des Islams verstehen, und sich (wirklich und richtig) an diese halten, diese moslems schaden keinen Menschen.

    Es gibt aber auch Islamisten, dessen Ziel ein ganz andere ist, als der, des gläubigen moslems.

    Der Islam ist eine Religion des Friedens. Denn nicht der Einzelne, oder die Gruppe entscheiden wie der Islam ist, sondern die Relgion selbst.
    Die menschen in einer Religion, representiere diese, diese representation, kann gut oder auch schlecht sein, sie kann bei jeder Person unterschiedlich sein.
    Ein beispiel, mein Nachbar ist rasist, er ist christ, so, ist jetz der ganze christentum rasistisch ? NEIN; denn nur diese person. Das selbe trifft auch für teroristen zu.

    Meiner meinung nach, haben unwissende, die ihr wissen von falsch aussagen sammeln, und sich nicht mit den richtigen personen über diese sache informieren, überhaubt garkein recht zu kritisieren.
    Der atheis, darf Terror und Hass kritisieren, aber keinen Glauben. Er darf personen bzw gruppen aus einer Religion kritisieren, aber nicht die Religion selbst, denn um eine Religion zu kritisieren, muss man jede einzelheit dieser Religion wissen. Und das weis nur der gläubige.( dies bezieht sich nicht nur auf den Islam)

    mfg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: